Blauburgunder „Barthenau“ Vigna S. Urbano, 2016, 75 cl

CHF 90.00 (inkl. 7.7% MwSt.)

Tim Aktin: 97/100

Parker: 96/100

When to drink: 2020 to 2035

1 vorrätig

SKU: oben-Blauburgunder "Barthenau" Vigna S. Urbano, 2016, 75 cl

Beschreibung

When to drink: 2020 to 2030

Südtiroler Blauburgunder „Barthenau“ Vigna S. Urbano, DOC

Ein Blauburgunder, der schon durch seine dunkle rubinrote Farbe seine enorme Konzentration erahnen lässt. Präsentiert sich die Nase im ersten Moment noch etwas verschlossen, gibt er schon bald im Glas seine Aromen frei, die an das facettenreiche Bouquet klassischer Burgunder erinnern. Der einhüllende Duft von Sauerkirschen und Himbeeren wird noch von zarten Vanilletönen und feinen Gewürznoten unterstrichen. Am Gaumen ist er sehr gut balanciert und überzeugt durch seine elegante Säure, die gut integrierten Tannine und eine beeindruckend aromatische Konzentration.

Der Barthenau Vigna S. Urbano ist Ausdruck unserer wertvollsten Cru-Lage. Sie liegt im Herzen der Weingärten rund um unseren Ansitz Barthenau bei Mazon. Dieser Blauburgunder spiegelt das enorme Potential dieser einzigartigen Lage wieder, in der Rebstöcke wachsen, die teilweiser älter als 55 Jahre sind.

Nur die Klassifizierung „Vigna“ garantiert in Südtirol die Herkunft eines Lagenweines.

Vigna

Steht in Italien Vigna – Deutsch „Weingarten“ – auf dem Etikett, handelt es sich um einen Wein, dessen Trauben aus einem genau begrenzten Weingarten stammen, einem Wein, der seine Herkunft zu erkennen gibt! Die Klassifikation zeichnet bei J. Hofstätter einen Wein aus, der die Güte und Stilistik eines bestimmten Weingartens bestmöglich verkörpert – Jahr für Jahr.

Das Weingut benennt bereits seit 1987 als erste Kellerei in Südtirol auf dem Etikett des Blauburgunders Barthenau Vigna S. Urbano und des Weißburgunders Barthenau Vigan S. Michele die spezifische Parzelle. Großväter und Väter hatten die besonderen Qualitäten dieser Lagen erkannt und sie mit den geeigneten Rebsorten bestockt. Auch heute werden die historischen Wurzeln des Weines bewahrt, seine Heimat und Identität – ganz im Sinne der einstigen Pioniere.
J. Hofstätter konnte als erstes Weingut in Südtirol Vigna auf seine Flaschen schreiben, weil es historische Lagen- und Hofnamen beibehalten und Trauben aus geografisch genau begrenzten Parzellen separat vinifiziert hat. Wie schon sein Vater Paolo stellt auch Winzer Martin Foradori Hofstätter die Tradition und das Terroir in den Mittelpunkt seiner Arbeit. Unabhängig von vorübergehenden Trends am Markt will er überzeugend fortführen, was sich seit Jahrzehnten im Weinberg bewährt hat.

Lage verpflichtet! So ist die Menge der Trauben aus einer Parzelle immer begrenzt und damit die Menge des Weins. Für den Winzer kann die strikte Vorgabe witterungsbedingt mit viel Arbeit und Unwägbarkeiten behaftet sein. Dem Weingenießer bietet sie jedoch einen besonderen Reiz. Bei wechselnden klimatischen Bedingungen zeigt sich ihm in jedem Jahrgang der unverwechselbare Charakter des Weines aufs Neue.

Weingut J. Hofstätter

Seit mehr als einem Jahrhundert widmen wir uns der Pflege der anspruchsvollen Rebsorten Blauburgunder und Gewürztraminer, auch Lagrein, Sauvignon, Weißburgunder und Vernatsch gehören zum Sortiment unseres Weingutes.
Unsere Höfe mit den Weingärten liegen östlich und westlich des Etschtales im Südtiroler Unterland, im Berggebiet des Valle dei Ronchi im südlichen Trentino und an der Mosel, dem Riesling-Anbaugebiet schlechthin.
Die Reben wurzeln auf Hochebenen und an Hängen in einem Höhenspektrum von 250 m bis 850 m. Dort genießen sie ideale Wachstumsbedingungen. Ungehindert durchlüften – je nach Tageszeit – kühle Berg- und warme Südwinde die Rebzeilen, je nach Talseite lässt die Morgen- oder Abendsonne die Trauben reifen. Unterschiedlicher und faszinierender können Mikroklimata nicht sein.
Entsprechend vielschichtig ist auch der Boden: je nach Lage schotterig und sandig mit kalkhaltiger Durchmischung oder vulkanischen Ursprungs.
Ob der anspruchsvolle Gewürztraminer oder der empfindliche Blauburgunder – eine jede Rebsorte gedeiht bei uns dort, wo sie sich am wohlsten fühlt, wo Terroir und Mikroklima die besten Voraussetzungen bieten.
Weine aus genau begrenzten Flurstücken, die die Güte und Stilistik eines bestimmten außergewöhnlichen Rebgartens Jahr für Jahr bestmöglich verkörpern, tragen bei J. Hofstätter die Benennung „Vigna“ auf dem Etikett.

Zusätzliche Information

Gewicht 1.3 kg