Angebot!

Montrose, 2004, 75 cl

CHF 110.00 CHF 98.00 (inkl. 7.7% MwSt.)

Trinkreife warten (2020 – 2045)

Bewertung 18/20

31 vorrätig

SKU: 3-fl-05-E-&-23 Fl.-fre-rako-G3-&-38-H-Montrose, 2004, 75 cl

Beschreibung

Gabriel

Trinkreife warten (2020 – 2045)
Bewertung 18/20
Fassprobe: 73 % der Produktion wurde als Grand Vin selektioniert. 64 % Cabernet Sauvignon, 32 % Merlot, 3 % Cabernet Franc, 1 % Petit Verdot. Königliches, eher schlank anmutendes Cabernetbouquet, zarte Stielwürz- und zarte Geraniolnoten, Lakritze, Teer und Tintenspuren, dahinter eine aromatische, leicht kalt wirkende Frucht. Im Gaumen langer Körper, intensive Tannin-Säureverbindung, fest zupackende Adstringenz, noch fehlt vielleicht etwas Fleisch und Fett in der Mitte, was aber mit dem weiteren Fassausbau integriert werden könnte, neigt zur Härte mit noch sanft bitterem Finale. Das ist zwar ein sehr gut vinifizierter Montrose, er erinnert aber auch etwas an die alte Zeit als die Weine immer viel versprechend waren und dann irgendwie auch nach Jahrzehnten nicht recht reif wollten. Wenn er seine Tannine verdaut, kann er noch zu legen. Geduldig können also hoffen, dass der den Anschluss zu den anderen Top-Grands-Crus schafft (17/20). Im Herbst 05 nochmals auf dem Weingut verkostet. Die Kraft und das Potenzial ist da. Doch wo bleibt das Fleisch und Fett. Ich vermute, dass er immer hart bleiben wird! (17/20). 07: Sattes, dunkles Purpur mit lila Schimmer. Süsses, nach Dörrpflaumen duftendes Bouquet, Teernoten, Lakritze, tief und wuchtig, zeigt nur einen kleinen Teil seines Potentials in der Nase. Im Gaumen fest, noch vordergründige, körnige Tannine aufweisend am Zungenbeginn, fleischig, markante Adstringenz, nachhaltig mit viel Reserven. Das Potential würde für 18/20 reichen. Aber er muss wirklich beweisen, dass seine massigen Tannine in 10 Jahren dann irgendwie auch genusserträglich werden. 07: Nochmals im Herbst verkostet in Basel, neben einigen anderen 2004er. Er ist wirklich grösser als ich gedacht habe und zu viel Tannine hat ja dieses Ding eh immer. Also geht es jetzt nur noch um die Geduld der Käufer. (18/20). 11: Dunkles, tiefes Weinrot. Tiefgründiges Nasenbild, Trüffel, Backpflaumen, Rauch, so richtig schöner, grosser Bordeaux in der Nase. Erhabener Gaumen mit viel würziger, tabakiger Cabernet-Aromatik, noch mehlig-körnige Tannine auf der Zunge, charaktervoll, aber auch bourgeois in den Zügen, also; typisch Montrose. (18/20). 15: Imperialflasche. Sehr dunkle Farbe noch viel violette Reflexe zeigend. Die Nase erstaunlich offen; Brombeeren und Cassis, zeigt dabei eine schöne Tiefe und gibt sich völlig geradlinig im Ansatz. Der Gaumen ist noch in einer abklingenden Fruchtphase. Will heissen, momentan ist er relativ zugänglich, doch er wird sich bald wieder verschliessen. Das Potential ist sehr viel versprechend und in 10 Jahren kann er gar 19/20 erreichen. 17: Ein Hammerwein. Nicht unnahbar. Aber auch noch nicht reif. Da geht es stets ein Bisschen aufwärts.

 

 

Zusätzliche Information

Gewicht 1.3 kg